Bremssystementlüfter, Geräte

Zur Bremsanlagenentlüftung braucht man „Hilfsgeräte“. Die professionellen Geräte sind für den normalen Schrauber zu teuer.

Das System muss insgesamt „luftfrei“ sein. D. h. , bei Neu- oder auch Nachfüllung von Bremsflüssigkeit ist immer Luft in das System gedrungen. Dazu ist eine „Entlüftungsreihenfolge“, physikalisch bedingt, und vom Hersteller sogar in der Neubefüllung in der Menge vorgeschrieben.


das Problem

ist, während der Entlüftung nachfließende Bremsflüssigkeit luftfrei bis zum Entlüftungsventil zu bringen. VW sieht für eine Neubefüllung 2,5 ltr vor


Schwachstellen

-die geringe verfügbare Bremsflüssigkeitsmenge im Bremsflüssigkeitsbehälter; läuft er bei der Entlüftung leer, wird sofort wieder Luft angezogen und der Vorgang muss wiederholt werden.

-die Entlüftungsventile , die beim Entlüften etwas geöffnet werden müssen. Das Gewinde/Verschlußkegel lassen dabei, bei Fließstillstand der Bremsflüssigkeit, leicht Luft durch.

Deshalb braucht man dazu normalerweise 2 Personen,

-eine bedient das Bremspedal und „überwacht/füllt nach“ den Bremsflüssigkeitstand im Vorratsbehälter,

-die andere öffnet/schließt das entsprechende Entlüftungsventil nach Bedarf.

Und so ist natürlich eine Lösungsmöglichkeit, das Ganze allein durchzuführen, das Optimale.


Hilfsgeräte, Kosten

Normal

ist einfach und billig, aber mit 2 Personen durchzuführen. Zum Vergleich werden die wesentlichen Schritte dazu nochmal aufgezeigt.

1 Helfer bedient das Bremspedal,

Gleichzeitig überwacht er den Füllstand des Bremsflüssigkeit-Behälters und füllt, wenn erforderlich, nach.


Der 2. Mann führt entsprechend der vorgeschriebenen Entlüftungsreihenfolge die Entlüftung an dem entsprechenden Entlüftungsventil durch.

Dazu braucht er einen Auffangbehälter, ca. 0,5 Liter, mit Rohr und Verbindungsschlauch für die am Ventil austretende Bremsflüssigkeit.

Die rechts abgebildete Flasche wäre natürlich ein „Traum“ …


Einen Sechskantschlüssel, um das Entlüftungsventil zu „öffnen/schließen.




Nochmal, immer einen Sechskantschlüssel nehmen. Der von HAZET kostet ca. 20 €(LT-Maße, M6 und M7).

Dieses Entlüftungsverfahren ist alt bewährt und zuverlässig, aber allein nur schwer durchführbar. Deshalb immer wieder die Frage, welche Möglichkeiten gibt es noch dazu?


das "Selbstgebaute" zur Entlüftungsdurchführung für 1 Person

Hier ein Beispiel einer Eigenkonstruktion, das aus dem Schutzgas-Set mit Manometer besteht, das mal von einem Schweißgerät übrig war, einem „Garten- Sprüher“ und diversen Dingen aus der Altmetallbox. Das Bild dazu ist selbsterklärend. Und der Preis? Den kann sich jeder selbst ausrechnen, nachdem er weiß, was er selbst zur Verfügung hat.

(Auszugsweise aus Forumsbeitrag von Tiemo am 04. Februar 2017 08:41:39: )


Entlüftungsangebote nur mit „Fahrradschlauchventilen o. ä.“

Sie haben sich aufgrund ihrer „ungenauen/unzuverlässigen“ Ergebnisse nicht durchgesetzt und sind nicht unbedingt zu empfehlen. Der Kaufpreis ist auch nicht billig(30-80 €).


einfach, gekauft und ausgelegt für 1 Person

Diese Geräte werden dafür z. B. angeboten,

-dieses hier für ca. 85 €

oder

-dieses für ca. 30 €,

oder von BGS

BGS 8999 Vakuumpumpe und Bremsenentlüfter für ca. 40 €

bzw.

BGS 8066 Entlüftungsgerät Vakuum und Bremsenentlüfter, für ähnlichen Preis

Die Erfahrungen aus dem Forum dazu sind „nicht gerade ermutigend“, um eines dieser Teile zu kaufen.


optimal, aber teuer

Überzeugend sind diese „zweiteiligen Entlüftungsventile von „STAHLBUS“. ! Ventil kostet ca. 25 €; man sollte aber „alle“ tauschen. 4x vorne, 1x Bkr, 2x hinten. Ist eine einmalige sichere Anschaffung und man hat Ruh …


Kurzbeschreibung

Diese Ventile haben ein Unterteil, das ganz normal in das Gewinde am Zylinder/Sattel eingeschraubt wird, dort am Kegel dichtet, aber eine Bohrung hat.

Darauf wird, mit einem O-Ring gedichtet, das Oberteil geschraubt, das wiederum einen Dichtkegel hat.

Zum Entlüften wird nun nur dieses Oberteil gelöst, wobei durch den O-Ring das Eindringen von Luft in das gelöste Gewinde verhindert wird.

Außerdem sind die Teile aus Edelstahl und rosten nicht fest. Es ist damit auch möglich, beschädigte Kegelsitze in Bremssätteln wieder dicht zu bekommen, weil man u.a. auch kleben kann, denn das Unterteil verbleibt ja dauerhaft fest im Gewinde. (Auszugsweise aus Forumsbeitrag von Chris am 05. Februar 2017 10:42:13: )

Um beim „vermurksten Entlüftungsventil“ im Bremskraftregler(BKR) dieses wieder dicht zu bekommen, bohrt man das Loch auf 8mm-Gewinde auf und nimmt ein entsprechendes Stahlbusventil. (Auszugsweise aus Forumsbeitrag von ltpit(Peter) am 06. Februar 2017 15:32:53: ) und diesem Beitrag mit entsprechenden Details.


Anwendungsbeispiele


gerald 19:20, 26 August 2018 UTC



zurück zu : Start , Reparaturtips

 
start/reparaturtips/bremsenentluefter.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/26 21:20 von gr