Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

start:reparaturtips:benziner_zahnriemenwechsel [2016/10/07 20:53] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Zahnriemenwechsel am Beispiel eines 4-Zyl. Benziner (CH-Motor), NICHT "​Diesel"​ ======
  
 +__Hinweis__:​
 +
 +Diese Reparatur erfordert Grundkenntisse über "​Steuerzeiten,​ Ventil- und Zündeinstellung am Benziner";​ __unsachgemäß ausgeführt führt sie zu einem kapitalen Motorschaden__!! ​
 +
 +----
 +
 +__Dieser Beitrag ist für den "​Dieselmotor"​ nicht übertragbar__!
 +
 +----
 +
 +Der Wechsel des Zahnriemens UND der Spannrolle war gem. einer Arbeitsanweisung von VW 8/78 auf den Km-Stand von 120.000 km gesetzt und galt für __alle__ LT-Benzinmotoren.
 +
 +Zwischenzeitlich sind LT's seit DAMALS in ein Alter gekommen, in dem man die Km-Leistung nicht mehr unbedingt als Maßstab dafür nehmen kann.
 +
 +Ich denke, dass der Motor zu seinem Wohl schon alle 80.000 km oder nach spätesten 6 Jahren, da fangen spätestens die "​Reißzeiten des Gummis"​ an, einen neuen Zahnriemen und Spannrolle haben sollte. ​
 +
 +Bei unklarer Km-Leistung ​ (Besitzerwechsel ohne konkreten Wartungsnachweis)sicherheitshalber Zahnriemen **und** Spannrolle ersetzen! ​
 +
 +Beim Zahnriemenwechsel unbedingt darauf achten, dass auf den Zahnriemen UND die Laufräder kein Öl/Fett kommt.
 +
 +Zur Reinigung der Oberflächen der Laufräder/​Spannrolle empfiehlt sich "​Bremsenreiniger";​ vorsichtig und gezielt einsetzen!
 +
 +
 +===== Ausbau =====
 +
 +-Zahnriemen und Keilriemen können mit etwas Geschick (ohne Hilfswerkzeug!) über den "​Ventilator"​ gehoben werden
 +
 +-Keilriemen abnehmen; dazu Lichtmaschinenhalterung lösen
 +
 +-die Zahnriemenabdeckung muss ab; dazu **__2 Kreuz- oder SW10-Schrauben an den Gummilagern ausschrauben__;​
 +
 +**unbedingt für den Wiedereinbau verwahren, da es sie nicht mehr gibt**. Sie sind immens wichtig, weil sonst das Schutzblech durch die Vibrationen in kürzester Zeit **bricht** und "​LAUT"​ wird!**
 +
 +- **__eine weitere Schraube__ SW10 ca. 20mm lang, mittig von oben gesehen(muss man erfühlen!),​ herausschrauben**;​ KLEINER gekröpfter Ringschlüssel/​Nuß ist erforderlich. ​
 +
 +{{:​motor:​benziner:​Zahnriemenabdeckung.jpg?​598|}}
 +
 +- das Abdeckblech (nicht mehr liefebar) ist jetzt entfernbar, etwas schwierig,​aber es geht __GEWALTLOS__
 +
 +- **alle Zündkerzen herausschrauben,​ dann geht weiteres leichter. __Nur so darf__ man den Motor am Nockenwellenrad weiter drehen** (s. u.).
 +
 +- Zündverteilerfinger am Verteiler auf Markierung bringen und gleichzeitig die Schwungscheibe auf "den Strich nach "​OT"​ stellen.
 +
 +- Das Nockenwellenrad sollte jetzt auf der Markierung "​Nockenwellenrad/​Ventildeckelmarkierung"​ fluchten
 +
 +- Zahnriemenposition __und__ Wellenrad **an gleicher Stelle** dort "​markieren"​ und das auch unten am "​Kurbelwellen-Riemenrad";​ __nur so kann man ohne weitere Hilfsmittel den alten Zahnriemen wieder positionsgerecht wieder aufziehen(s. u.)__.
 +
 +- Spannrolle ist exzentrisch befestigt; **dazu beide Schrauben lösen; dabei darf der Zahnriemen NICHT mehr bewegt werden, weil sonst die Positionen der Zahnriemenräder verändert werden; und damit verändern sich die Steuerzeiten!!**
 +
 +-Zahnriemen(**nach Markierung** vom Nockenwellenrad/​Zahnriemen an gleicher Stelle) abnehmen; ​
 +
 +-Zahnriemen von "​Kurbelwellenrad"​ (**ebenfalls markieren, s. o.**) abnehmen. Der Zahnriemen passt leicht verdreht durch diesen "​Engpass"​
 +
 +- Spannrolle abbauen
 +
 +- neuen Zahnriemen sicherheitshalber mit den "alten Markierungen des Alten" versehen (Einbauerleichterung) ​
 +
 +
 +
 +===== Einbau =====
 +
 +- neue Spannrolle montieren ; nicht ganz festziehen!
 +
 +- neuen Zahnriemen auflegen. **NICHT das Kurbelwellen-/​Nockenwellenrad in seiner Position verändern!!**
 +
 +- mit Spannrolle-Excenterschraube den Zahnriemen spannen
 +
 +- auf der "​längsten Seite" sollte er sich um 90 Grad (mit Daumen + Zeigefinger)stramm drehen lassen
 +
 +- Spannrolle endgültig festziehen
 +
 +
 +===== Nach Wechsel des Zahnriemens =====
 +
 + ​ist ​
 +
 +-der Motor "von Hand" durchzudrehen;​ dabei darf KEIN mechanischer Widerstand spürbar sein, d. h.,
 +
 +**Zur Überprüfung den Motor mehrfach leer (mit 17-er Schlüssel **am Nockenwellenrad**)drehen und die obigen Einstellungen auf Richtigkeiten überprüfen. __Das NUR, wenn die Zündkerzen rausgeschraubt sind__!**
 +
 +-gleichzeitig die MARKIERUNGEN an Nocken-/​Kurbelwelle und Verteiler/​Verteilerfinger auf Übereinstimmung überprüfen
 +
 +-danach Schutzabdeckung wieder montieren. ​
 + 
 +-Motor auf Betriebstemperatur bringen und ZÜNDUNGSEINSTELLUNG überprüfen/​einstellen.
 +
 +[[:​start:​reparaturtips:​benziner_zuendung_mit_umfeld|Beschreibung der Zündeinstellung]] , dort  unter Punkt 13
 +
 +
 +[[:​start:​wichtige_daten:​daten_zahn_antriebsriemen|Daten und Ersatzteilnummern]]
 +
 +----
 +---//gerald 11:02, 08 April 2015 UTC//
 +----
 + //
 +Zurück zu [[:​start|Start]] , [[:​start:​reparaturtips|Repararturtips]]
 
start/reparaturtips/benziner_zahnriemenwechsel.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/07 20:53 (Externe Bearbeitung)