Thema Febi


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Chris am 28. Januar 2023 13:44:09:

Als Antwort auf: Re: Teile für Zahnriemen wechseln ACL Motor geschrieben von Chris am 28. Januar 2023 13:34:55:

Speziell die Fa. FeBi hat sich in den letzten zwanzig Jahren einen äußerst schlechten Ruf durch die miserable Qualität ihrer Ersatzteile erarbeitet. Das betraf besonders Gummiteile wie Vergaserflansche und Gelenkbuchsen, aber auch Teile wie Trag- und Führungsgelenke oder Spurstangen. Ich habe auch nach eigenen schlechten Erfahrungen seither einen großen Bogen um Febi gemacht.
Mittlerweile sieht es aber wieder etwas anders aus. Zum einen wird bei FeBi auch umgelabelt. Z.B. ist in der Febi-Schachtel der Ölpumpe für den LT jetzt eine Ölpumpe von Laso drin, die meiner Meinung nach noch zu den besten nachgefertigten Ölpumpen gehören, die man überhaupt noch bekommt. Zum anderen hat mir ein bekannter Betreiber einer freien Werkstatt, die auch Oldtimer betreut erzählt, daß Febi an seiner Qualität in den letzten Jahren gearbeitet hat und er die Teile mittlerweile wieder in seine Kundenfahrzeuge einbaut und sogar anderen Herstellern vorzieht.
Umgekehrt sieht man bei ehemals guten Herstellern wie SKF, Meyle oder selbst ATE, daß auch hier der Rotstift angesetzt wurde, um die Herstellkosten zu senken, was meist zu Lasten der technischen Ausführung geht. D.h. Passgenauigkeit, Oberflächenbearbeitung, Formgenauigkeit lassen nach. Mittlerweile kann man z.B. ATE Bremsbacken, die man früher bedenkenlos kaufen konnte, nicht mehr ohne Nachbearbeitung mit der Flex überhaupt sauber montieren im LT.

Es hilft nichts, man muss die Augen immer offen halten, im Zweifelsfall unterschiedliche Hersteller probieren.

Gruß Chris



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten