Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

start:reparaturtips:viscoluefter_pruefen [2016/10/07 20:54] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
 +===== Viscolüfter prüfen =====
 +
 +Wie im Weiteren zu erkennen ist, beschreibe ich alles ganz einfach für den „normalen Schrauber“,​ der „direktes Basiswissen“ nicht braucht.
 +
 +
 +----
 +
 +==== Funktion ====
 +
 +Ein permanent laufender (starrer) Lüfter verbraucht so um die 5 PS.
 +  ​
 +So suchte man nach einer neuen Lösung: der Viscolüfter wurde es.
 +
 +Bei ihm hat man sich, die durch den Kühler strömende warme Luft, zu nutze gemacht, um ihn nur "​einzuschalten",​ wenn er gebraucht wird.
 +Dabei geschieht das "​Einschalten"​ stufenlos.
 +
 +----
 +
 +=== Das passiert in der Visco –Kupplung ===
 +
 +Die Viscokupplung enthält ca.30-50 Milliliter Silikonöl. Es befindet sich in zwei Kammern, der Vorratskammer und der Arbeitskammer.
 +
 +In der Arbeitskammer sind Leitschaufeln,​ die das Öl auf die entsprechenden Turbinenschaufeln der Lüfternabe leiten, so dass diese mitgenommen wird und der Lüfter rotiert.
 +Mit Hilfe eines Bimetalls, das über einen kleinen Hebel ein Ventil steuert, wird die Öffnung zwischen den zwei Kammern freigegeben,​ die Arbeitskammer wird mit Öl versorgt.
 +Über Drosselöffnungen kann das Öl wieder in die Vorratskammer fließen. ​
 +Dieser Kreislauf wird durch die Pumpwirkung bei Rotation aufrecht erhalten. Bei stillstehendem Motor verändert sich (fast) nichts.
 + 
 +Die geriffelte Oberfläche des Visco -Lüfters, ist für die Kühlung erforderlich. ​
 +Die Erwärmung erfolgt, weil der Viscolüfter in diesem System, auch "​eingerastet",​ immer einen leichten Schlupf hat und nur ca. 95% der Motordrehzahl erreicht. ​
 +
 +Bei Erwärmung des Silikonöles ändert sich dessen Viskosität kaum. Normales Öl würde dünnflüssiger und die Mitnehmerwirkung würde mit steigender Temperatur abnehmen.
 +
 +Der Viscolüfter greift um so stärker, je mehr die Arbeitskammer mit Öl gefüllt ist. Damit erhöht der Lüfter kontinuierlich seine Drehzahl und Luftförderung.
 +Weil nun im Öl mehr Energie absorbiert wird, erwärmt sich die Kupplung etwas und fährt den Lüfter ganz hoch (Hysterese-Effekt).
 +
 +Bei ca.80 Grad Lufttemperatur (gemessen wird nach dem Luftdurchlass vom Kühler), beginnt der Lüfter, schneller mit zu laufen und zu kühlen. ​
 +Aber auch im kalten Zustand rotiert er, vom Restschlupf,​ der Lagerreibung und dem Fahrtwind angetrieben,​ langsam mit.
 +
 +
 +----
 +
 +
 + ==== Ölverlust ====
 +
 +Das Gehäuse der Visco-Kupplung,​ ist beim LT verpresst.
 + 
 +__Bei Ölverbrauch ist ein Nachfüllen also nicht vorgesehen__. ​
 +__Auch ein Lager- oder Dichtungstausch ist nicht vorgesehen__.
 +
 +Bedeutet: Bei Ölverlust und dadurch sinkender Kühlwirkung ist die Viscokupplung zu ersetzen.
 +
 +----
 +
 +==== Reparatur ====
 +
 +Reparatur-Versuche sind auch sinnlos und gefährlich für den Motor. ​
 +
 +Meistens ist die Lagerung (einfach zu prüfen) zerstört, verursacht durch den Ölverlust. ​
 +
 +----
 +
 +==== Prüfung der Mitnehmerwirkung ====
 +
 +== Einfache Methode ==
 +
 +Mit der einfachen Methode lässt sich eine defekte Viscokupplung prüfen; dies ist nur für erfahrene Schrauber unterwegs gedacht, weil bei "​unsensibler Durchführung"​ Beschädigungen/​Zerstörungen dieser Einheit vorprogrammiert sind.
 +
 +-den Motor gut warm Fahren, dann 
 +
 +-mit dem Schraubendreher Griff **ganz vorsichtig versuchen** Standgas Drehzahl an den Flügelenden den Lüfter zu stoppen
 +
 +
 +-gelingt das, ist die Visco-Kupplung verschlissen
 +
 +Dann hilft nur noch ein Austausch.
 +
 +----
 +
 +{{:​wiki:​1gefahrenschilder:​unfallgefahr.jpg?​100|}}**Achtung**{{:​wiki:​1gefahrenschilder:​unfallgefahr.jpg?​100|}}
 +
 +__Die FINGER haben in diesem Bereich nichts zu suchen___. Verletzungsgefahr! ​
 +
 +----
 +
 +== Normale Methode ==
 +
 +Mit einem Drehzahlmesser mit optischem Aufnehmer wird der Schlupf als Differenz der Drehzahlen von Schwingungsdämpfer und Lüfter im kalten und im warmen Zustand ermittelt.
 +
 +-Dazu werden zunächst Reflektormarken auf den Umfang von Schwingungsdämpfer und Lüfter geklebt.
 +
 +-Dann wird, zunächst im kalten, dann im heißen Zustand der Schlupf bei erhöhter Drehzahl ermittelt und mit dem Soll-Diagramm verglichen.
 +
 +----
 +
 +== Weitere Tests ==
 +
 +Meist ist bei einer defekten Viscokupplung auch das Lager defekt, weil austretendes Silikonöl die Fettfüllung ausgewaschen hat.
 +
 +-Optisch sind radiale Laufspuren des austretenden Fett/​Ölgemischs sternförmig um die Mitte herum sichtbar.
 +
 +-Das Lager hat oft Spiel, so dass man den Lüfter bei Motorstillstand spürbar verkippen kann.
 +
 +-Im fortgeschrittenen Zustand "​hakelt"​ das Lager, wenn man bei Motorstillstand am Lüfter dreht: Man hat dann ein "​ruckeliges"​ Gefühl und nicht die gleichmäßige Schwergängigkeit.
 +
 +__Achtung!__ Stellt man die letztgenannten Symptome fest, sollte man rasch handeln: Wenn die Lagerung versagt, kann der Lüfter in den Kühler geraten. Dabei werden beide Teile zerstört.
 +
 +
 +----
 +
 +
 +==== Notbehelf ====
 +
 +Oder „sie“ festsetzen. Und das geht so:
 +
 +-ungefähr Daumenbreit von der Mitte (Lagerung) gesehen, ein 8mm-Loch bohren, eine Schraube durch und fertig ist der **Notbehelf**. ​
 +
 +Einziger Nachteil, der Flügel läuft immer mit; und, es tritt dabei (beim Loch Bohren) Öl(Silikonöl) aus.
 +
 +aber so kann man weiterfahren;​ aber es ist tatsächlich nur ein Notbehelf!
 +
 +Und auch das kann man machen
 +
 +** einfach das Bi-Metall entfernen**;​ dann dreht der Lüfter **immer** (solange genug Öl drinn ist, Tipp von LT-Harry)
 +
 +----
 +
 +==== Aus- und Einbau ====
 +
 +ist hier beschrieben
 +
 +[[start:​reparaturtips:​viscoluefter_aus_einbauen|Viskolüfter aus/​einbauen
 +]]
 +
 +
 +----
 +
 +===== Manschette am Viscolüfter,​ Montagehinweis =====
 +
 +Nie kümmert man sich um das „Ding“. Aber wenn der Ausbau am Lüfter oder Kühler ansteht, ​ merkt man, dass man so was hat. Und bei der Montage der Manschette mag man den Mut verlieren, weil man so schlecht dran kommt.
 +
 +
 +
 +----
 +
 +==== Funktion ====
 +
 +Und nun die __Frage__: "​braucht man sie unbedingt"? ​
 +
 +Ohne diesen Dichtring wird ein Teil der vom Lüfter bewegten Luft immer nur von der Druckseite des Lüfters um den Lüfterring herum wieder vor zur Saugseite zirkulieren. Das heißt, die Luft dreht sich da wirklich im Kreis und es wird weniger Luft durch den Kühler gesaugt. Damit sinkt natürlich die Kühlleistung. ​
 +
 +Beim Viskolüfter heißt das außerdem, daß der grundsätzlich dann mit höherer Drehzahl mitläuft als sonst, und damit auch mehr Leistung vom Motor abzweigt.(Auszugsweise aus Forumsbeitrag von Chris, 31. März 2016 22:05:00: )
 +
 +Wirklich notwendig sind die Dichtungen erst im Grenzbereich,​ das wären bei unseren Breitengraden Bergfahrten im Hochsommer.
 +
 +
 +----
 +
 +
 +==== Manschettenmontage ====
 +Man kann die Manschette von oben her montieren.
 +
 +Sobald man die Dichtlippe beidseitig ca. 20 cm drauf hat, kann man diese montierte Seite nach dort verschieben,​ wo die Hände schlecht hinkommen; das ist ausgerechnet im Bereich des Kühlmittelbehälters.
 +
 +----
 +
 +**__Achtung__**
 +
 +Bemerkt man, das sich die Manschette irgendwo gelöst hat, sollte man diese Schwachstelle baldmöglichst angehen.
 +Wenn es  unterwegs "​Bumms"​ macht, weiß man ja wo es herkommt.
 +Dann hat der Lüfter den Gummi und vielleicht auch das Lüfterrad geschrottet.
 +
 +Die Temperaturanzeige sollte man "im Auge" behalten. (Auszugsweise aus Forumsbeiträgen von Christian K, Tiemo, Lt-Harry vom 31.März 2016)
 +
 +
 +----
 +
 +===== gebrauchten Viskolüfter einbauen =====
 +
 + 
 +**__Unbedingt vor dem Starten ca. 45 Minuten warten__. Das Öl muss sich erst richtig, in den Kammern verteilen**.
 +
 +
 +**Macht man das nicht, wird der neue, gebrauchte Lüfter zerstört und unbrauchbar**.
 +
 +==== ====
 +
 +----
 + ​LTPIT(Peter) am 15. August 2012 05:​35:​51: ​
 +----
 +
 +
 +----
 +
 +---//gerald 18:43, 01 April 2016 UTC//
 +
 +----
 +
 + \\
 +zurück zu : [[::​start|Start]] , [[:​start:​reparaturtips|Reparaturtips]]
 +
  
 
start/reparaturtips/viscoluefter_pruefen.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/07 20:54 (Externe Bearbeitung)