Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
start:reparaturtips:ladedruckanzeige_lda [2018/11/15 19:30]
gr
start:reparaturtips:ladedruckanzeige_lda [2018/11/15 20:59] (aktuell)
gr
Zeile 82: Zeile 82:
 ---- ----
  
 +
 +
 +==== Wichtiger Hinweis/​Empfehlung ====
 +
 +Empfehlenswert ist außerdem, den oberen Gehäusedeckel abzunehmen (vier Schlitzschrauben,​ wenn sie sehr fest sind mit Schlagschrauber öffnen), ​
 +
 +-die Stellung der großen Scheibe/​Membran zum Gehäuse zu markieren, und 
 +
 +-die Scheibe samt Membran und Steuerkegel rauszuziehen. ​
 +
 +-Anschließend Membran trockenlegen und ggf. mit Bremsenreiniger nachreinigen. Wenn die Membran trocken ist und wieder in ihre alte Form zurückkehrt,​ d.h. keine Falten/​Wellen mehr behält, dann wieder in der markierten Stellung einbauen und Deckel draufschrauben. ​
 +
 +-Wenn die Membran durch zu lange Zeit im Dieselkraftstoff gelitten hat und nicht mehr ihre Form behält, sollte man sie ggf. ersetzen.
 +
 +Die "​Spaßschraube"​ ist nebenbei bemerkt die mit Kontermutter gesicherte Schraube, die am Gehäusedeckel der Einspritzpumpe nach vorne raussteht (in Einbaulage). __Ich betrachte das nicht unbedingt als Allgemeinwissen__.
 +
 +Der kleine O-Ring ist im Bosch-Dichtsatz nicht enthalten, aber separat problemlos erhältlich. Kostet etwa 1,-.
 +
 +Ich empfehle auch die Komplettabdichtung der Pumpe, ist einfach sinnvoller. Dazu muss man sie aber fast komplett zerlegen, das erfordert schon deutlich mehr Know-How und Spezialwerkzeug. (Auszugsweise aus Forumsbeitrag von Chris am 15. November 2018 19:56:08: )
  
 ---- ----
----//​gerald ​16:06, 15 November 2018 UTC//+---//​gerald ​19:59, 15 November 2018 UTC//
  
 ---- ----
 
start/reparaturtips/ladedruckanzeige_lda.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/15 20:59 von gr