Re: GTL doping zur AU


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von ltpit(Peter) am 20. Februar 2021 06:23:30:

Als Antwort auf: Re: GTL doping zur AU geschrieben von Joachim S am 18. Februar 2021 18:08:56:

Hi Rasmus,
hab ich probiert, sowohl im LT als auch im TDI-Rallyeauto.
Man hat einen gewissen Leistungsverlust bei deutlich weniger Ruß.
Wenn man das Auto auf den Sprit optimiert (also Fördermenge etwas anhebt), kann man den Leistungsverlust kompensieren, und es soll ein gewisser Vorteil bei Sauberkeit bleiben.
Das Abbrennen der Düsen durch GTL halte ich für "dummes Zeug". Der LT hats gut vertragen, das Rallyeauto auch.
Bei uns in D ist das Zeug leider kaum zu bekommen, ich würde es im Rallyeauto gern weiter fahren. Wo ist deine Quelle? Dänemark fürchte ich?
Gruss Jo

Hallo Jo

Mir ist dieses dumme Zeug sogar zweimal passiert.
Tochter hatte sich unseren AAZ. Diesel geliehen+wollte ihm wohl gutes tun+hatte den Superdiesel getankt ohne uns das zu erzählen.

Resultat war dann das ich zweimal blaue defekte Einspritzdüsen hatte.Beim ersten liegenbleiben hat es den Zylinderkof völlig geschrottet.Der ist so heiss geworden das selbst die Wasseranschlüsse weggeschmort waren.Wunderte mich dann das die neuen Düsen nach 250kilometern wieder hin waren.Bis Töchterchen dann vom Powerdiesel berichtete, war ich vorher völlig ahnungslos wie es einen Motor im Kopfbereich so schrotten kann.

Hätte das vorher auch bezweifelt das so etwas möglich ist.Der AAZ. ist ja bekannterweise ein Wirbelkammermotor.Kann mich aber erinnern das Schell damals die Werbung in der Weise geändert hat, das nur neuere Dieselmotore für den Powerkraftstoff geeignet wären.Zuvor war von allen Dieslmotoren in der Werbung die Rede.Ob die mittlerweile ihre Rezeptur geändert haben, endzieht sich meiner Kenntnis.

Gruß Peter




Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten