Re: Auflastung LT40 4x4


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Chris am 02. Januar 2021 12:19:32:

Als Antwort auf: Auflastung LT40 4x4 geschrieben von Scarolinsche am 30. Dezember 2020 21:12:06:

Servus Scarolinsche,

also 4,5t sollten problemlos gehen. Den Umbau der Hinterachsfeder bzg. den Nachweis der richtigen Feder müsstest du halt dem TÜV glaubhaft machen, z.B. anhand der Teilekennzeichnung oder Anzahl der Federlagen.

Wenn der LT mehr wiegt als das, liegt das daran, daß viel zu viel zusätzlicher Müll angeschraubt wurde. Also mal genau drüber nachdenken, wie viel von dem an- und eingebauten Krempel man wirklich braucht und was davon nur Deko und Schnickschnack ist. Denn der LT 4x4 ist selber nicht so schwer, mein Kastenwagen wiegt mit Wohnmobilausbau etwa 2,9t ohne Insassen.

Bedenkt auch, was für weitere Konsequenzen die Auflastung hat. D.h. z.B. jährlich zum TÜV, andere Besteuerung und Versicherung, Lkw-Führerschein, höhere Maut- und Fährengebühren (z.B. Go-Box in Österreich).

Sind so viele Sitzplätze überhaupt eingetragen bei dem Fahrzeug?

In Südamerika interessiert das alles ja keinen. Aber wenn ihr das Fahrzeug sonst hier in Europa habt und nutzt, ist all das schon wieder relevant und könnte selbst bei der Anfahrt zum Fährhafen schon Probleme machen.

Gruß Chris



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten