Re: Entfall Panhardstab


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Fabian aus dem Fichtelgebirge am 10. September 2019 12:21:35:

Als Antwort auf: Re: Entfall Panhardstab geschrieben von Werner mit TurboCP am 29. August 2019 11:35:20:

Hallo Fabian,
ich habe vor 20 Jahren in meinen Sven CP (BJ 83) eine Turboachse eingebaut. Die Federaugen der Turboachse waren ein gutes Stück weiter auseinander. Hat wohl den Sinn die seitlichen Führungskräfte aufzunehmen und damit den Panhardstab zu ersetzten.
Ich bin ohne Panhardstab probe gefahren das ging gar nicht total instabil.
Ich habe die unterste Dicke Feder von der Turboachse ca 22mm als dritte Lage ausgetauscht (Im Werkstatthandbuch ist ein Federpaket für den 3,2t das genau so aufgebaut ist) und den Halter für den Stab an die Achse geschweisst.
Mit dem Umbau hat mir ein Tüvprüfer auch die Auflastung auf 3,2to eingetragen. Ich glaube es ist besser die unterste Lage zu verstärken. Bulleneier hab ich seitdem keine mehr drin da keine Teller an der Achse waren.
Den Halter für den BKR musste ich auch anpassen.
Auch wenn ich mit 3,45 to in Urlaub fahre (Motorrad und Aussenborder auf der Bühne und 80kg Boot aufm Dachgepäckträger) steht er super in den Federn und ist in den Kurven stabil.
Ich würde dir raten den Panhardstab auf jedenfall einzubauen.
Gruß Werner

Hallo Werner,
das ist mal eine Antwort mit der ich etwas anfangen kann. Danke dafür! Ich werde erst mal die Blattfedern verstärken und es ohne Panhardstab versuchen. Vielleicht geht es wenn man die oberste Lage individuell verstärken lässt.
Falls es nicht funktioniert wird er eben wieder verbaut.

Gruß Fabian



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten