Re: Erfahrungsbericht Nexen Roadian CT8 205/65 R16C 107/105T


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Jonathan am 10. August 2019 20:43:15:

Als Antwort auf: Erfahrungsbericht Nexen Roadian CT8 205/65 R16C 107/105T geschrieben von HansK am 10. August 2019 15:16:43:

Hallo!

Also ich bin schon Nexen Allwetterreifen gefahren, waren ok aber nicht besonders.
Das was du beschreibst zeigt einen überhitzten Reifen.

Ich war vor ca 10 Jahren mal im Sommer in Italien unterwegs mit einem LT28 Bj 2001 kurzer Radstand.
Der hatte Winterreifen drauf und wog ca 4 Tonnen.
Ich sag nur: Es war nicht mehr lustig.
Und wir mussten bis Rom.
Wer den LT2 kennt weiß das Fahrwerk und Bremsen eh schon schlecht sind. Der Rest ergibt sich...

Also lieber mal die Reifen auf 5 bar aufblasen und langsamer fahren.

Und so wie Chris sagt schauen wo der Auspuff hinbläst...

LG
Jonathan

Liebes Forum,
ich stelle hier immer gerne mal Fragen, wenn ich was nicht weiß. Jetzt weiß ich mal was und möchte es hier beitragen.
Kurz: mir ist ein zweieinhalb Jahre alter Nexen Roadian CT8 205/65 R16C 107/105T nach nur 16.500 km links hinten (hinterm Auspuff) geplatzt. Das ist schon der zweite Reifen der mir hinter dem Auspuff geplatzt ist.
Lang: Prosa für die unter euch, die auch lange Texte vertragen.
Vorgeschichte: Ich dachte ich hatte 2016 oder 2017 nach Erfahrungen mit anderen Reifen als Semperit gefragt. Keiner konnte mir etwas zu Nexen Reifen sagen. Merkwürdigerweise kann ich den Beitrag im Archiv mit der Suche nicht finden. Vielleicht habe ich das ja auch nur geträumt.
Nicht geträumt habe ich leider was mir diesen Sommer in Italien passiert ist.
Da keiner über Erfahrungen mit Nexen Roadian CT8 205/65 R16C 107/105T berichten konnte habe ich 2017 welche aufziehen lassen (Km-Stand ~200.100). Die Reifen hatte ich wegen des angeblich geringen db Wertes gewählt. Viel gekostet haben sie auch nicht. Sie waren auch sind auch wirklich leise.
Nachdem wir diesen Sommer damit zum dritten Mal bis nach Sardinien und wieder zurück über die Alpenpässe und die italienischen Straßen gebrettert sind, hat sich dieses Jahr nach ca. 16.500 km der linke Hinterreifen mit einem mittellauten PÄNG verabschiedet. Es lag nichts auf der Fahrbahn. Der Reifen ist einfach an der Seite aufgeplatzt, ist aber zum Glück nicht ganz auseinandergeflogen. Das hatte ich 2008 schon mal am gleichen Reifen. Das fand der Unterboden vom Karmann-Aufbau gar nicht lustig. Der Reifen zeigte innen Ablösung der innersten Schicht vom Stahlmantel und auch außen um den Riss klaffte das Gummi weit auseinander.
Ob man jetzt darauf schließen kann, dass die Reifen nichts taugen möchte ich nicht sagen, denn der letzte Reifen der mir platze war ja auch der hinter dem Auspuff. Nur war der schon 11 Jahre alt (ich schiebe mal gleich ein, dass ich damit einen Monat vorher durch den TÜV kam und den Prüfer extra auf das Alter der Reifen angesprochen hatte. Er meinte, die zeigen keine Spuren von Überalterung). Die Bremse / Felge war nicht wärmer als auf der anderen Seite.
Vielleicht doch eine Frage zu euren Erfahrungen: Platzen die Reifen hinter dem Auspuff öfter als die Anderen?-
Abgesehen davon dass der Reifen geplatzt ist war es vorher ein kommodes Fahren.
Jetzt habe ich hinten zwei neue. Mal sehen wie lange die halten.
Herzliche Grüße,
Hans aus Bremen



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten