Re: Hecktürverrieglung defekt


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Karl Peter am 10. Juni 2019 06:44:50:

Als Antwort auf: Re: Hecktürverrieglung defekt geschrieben von Micha Mz am 09. Juni 2019 13:51:53:

Hallo liebe LT-Gemeinde,
ich bin gerade am Ausbau eines LT 28 2.4 TD BJ 95 und da ist mir ein kleiner Fauxpas unterlaufen. Beim Schließen der Hecktür musste ich aufgrund des Ausbaus von außen etwas gegen die Tür drücken wobei sich der Schließhebel auch etwas schwer drehen ließ. Eine Sekunde später war die Tür geschlossen, der Hebel dreht nun jedoch durch und die Tür lässt sich nicht mehr öffen. Ich hatte das Gefühl, dass beim Schließen etwas gebrochen ist. Leider´komme ich aufgrund des Ausbaus von innen nur bedingt an die Tür.
Was könnte das Problem sein und wie könnte ich es zeitnah beheben?
Wäre echt dankbar über Hilfe und Tipps!
Beste Grüße
bogo
Ist es ggf. möglich die verschlossene Hecktür von aussen zu demontieren indem man die Scharniere an der Aufhängung löst.
Hallo lieber LT-Pfarrer ;-))....leider sind die Angaben zu der LT-Tür etwas ungenau, aber auf Grund der Beschreibung der Türklinke, die Du " Schließhebel " nennst, gehe ich mal davon aus, daß es sich um hohe Türen handelt, denn die niedrigen Türen haben Türgriffe mit Drücker. Das Lösen der Tür in geschlossenem Zustand ist prinzipiell möglich, in dem Du die Plastikverkleidung an den Scharnieren abnimmst, und die Federspannstifte aus den " Scharnieraugen " austreibst, aber bei den hohen Türen greift eine bewegliche zweigeteilte Verriegelungsstange bein Schließen der Tür, in Halter oben und unten ein, und wenn die sich nicht daraus lösen lassen, nutzt auch das " Öffnen " der Tür von Scharnierseite sehr wenig. Du wirst nicht umhinkommen den Schließmechanismus von innen freizulegen um dort ranzukommen, d.h. wahrscheinlich was vom Ausbau wegnehmen zu müssen. Gutes Gelingen, Gruß, Micha
Hallo Micha,
richtig erkannt es handelt sich um die hohe Tür. Entschuldige meine begriffliche Unschärfe :). Das habe ich fast vermutet,dass ich aufgrund der Verrieglungsstange von innen ran muss. Mal schauen wie ich das Problem löse..
Danke
Hello Again,
also mit etwas Kollateralschäden konnte ich die Tür nun von innen öffnen und das Problem scheint die Türklinke selbst zu sein. Der Hebel scheint im Schließzylinder gebrochen zu sein (dreht beim Fixieren des Vierkants durch). Die Mechanik der Verriegelungsstange funktioniert problemlos (habe sie mit Vierkantrohr und Zange entriegelt).
Jmd. eine Ahnung wo ich auf die schnelle eine Türklinke herbekomme bzw. welche Optionen es sonst noch gäbe, dass ich die Tür vorerst weiter benutzen kann???
Also wenn es nur um die Türklinke, und den darin befindlichen Vierkant geht, kannst Du ja " motfallmässig "mal eine aus der " Zimmertür-Ausstattung " nehmen, wobei es dort zwei verschiedene Vierkantstärken gibt, 8 mm u. 10 mm, glaube die 8mm passen in die LT-Tür.Innen wo der Vierkant dann raussteht kannst ja provisorisch mal eine Unterlegscheibe aufschieben, und ein Splint oder Nagel in den Schlitz des Vierkant stecken. Schöne Pfingsttage, Gruß, Micha
HALLO;
wenn es um den Griff 281.827.555 geht, dieser ist in der Bucht eingestellt.
Gutes Gelingen!

Karl Peter



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten