Re: Vorderachse Achsstummel eingelaufen


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Fabian aus dem Fichtelgebirge am 09. Mai 2019 10:04:44:

Als Antwort auf: Re: Vorderachse Achsstummel eingelaufen geschrieben von Chris am 26. April 2019 19:51:42:

Servus Fabian,
da hilft nur Nachmessen. Sowas entsteht wie schon beschrieben durch Radlagerschaden. Wenn aber der verbaute Innenring vom Radlager dann nicht mehr richtig sitzt, weil der Achszapfen an der Stelle dünner geschliffen wurde, ist ein erneuter Lagerschaden absehbar. Im Extremfall ist aber auch das entstandene Radialspiel zwischen Lagerring und Achszapfen so groß, daß das Rad anfängt zu wackeln bzw. sich aufzuschwingen. Passiert dann meist bei Geschwindigkeiten um die 80km/h. Aussehen kann das dann so:


In dem Fall hat sich das äußere Radlager wohl mal in seine Einzelteile zerlegt, den Achszapfen abgeschliffen aber auch untenrum total "zur Sau" gemacht. Die darauf erfolgte Pfuschreparatur mit neuem Radlager sorgte zwar wieder für ein vermeintlich fest sitzendes Rad (was auch der TÜV nicht bemängelte), aber dem oben beschriebenen Aufschwingen der Lenkung (was der TÜV nicht prüft). Diesen Achszapfen auf den Bildern kann man nur noch tauschen.
Wenn du aber nur eine einzelne Riefe drin hast, das Außenmaß des Zapfens aber noch passt (etwa 40,97mm beim inneren Lager), würde ich den weiterverwenden.
Gruß Chris


Ich hab daheim vier Achsstummel mit folgenden maßen.
40,88
40,92
40,96
40,95

Auf allen sieht man eine Laufspur.




Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten