Re: Schiebetür schliesst oben links nicht richtig


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von Micha aus Mainz am 12. April 2018 14:05:18:

Als Antwort auf: Re: Schiebetür schliesst oben links nicht richtig geschrieben von Micha aus Mainz am 12. April 2018 13:55:13:

Hallo in die Runde,
Ich habe endlich meinen LT nach der Restaurierung aus der Halle geholt. Die Schiebe Tür habe ich mit viel Zeit und Geduld eingestellt, so dass sie ohne viel Kraftaufwand schliesst. Beim Dichtigkeitstest mit Wasser hat sich jedoch gezeigt, dass die Tür leider nicht ausreichend sich anpresst, so dass etwas Wasser eintritt. Wenn man mit dem Finger kontrolliert merkt man, dass sie oben links weiter von der Dichtung absteht. Nach meiner Logik müsste das doch durch die seitliche Schraube der unteren Führungsschiene einstellbar sein oder? Diese lösen, die Schiebetür unten links von der Karosserie weg ziehen und dann wieder fixieren. Oder welche andere Schraube bzw Justierung ist hierfür noch zuständig.
Und ja ich habe den WIKI Eintrag hierzu gelesen. Der Rest der Tür ist perfekt eingestellt, sie zieht sich nur oben links nicht genügend ans Gummi dran.
Oder ist die mittlere Führungsschiene hier auch wichtig für? Kann diese das auch beeinflussen?
Danke schon mal für eure Antworten.
Viele Grüsse aus Trier
Malte

Hallo Malte,
die Schiebetür ist letztendlich auch nur ein Karosserieteil, dass aus mehreren Teilen zusammengesetzt ist, und es ist durchaus möglich, dass sie sich mal verzieht, wenn man von innen mal etwas fester gegen die Ecke drückt, bezw. was eingeladen wird,und die Tür gegen die Laddung gedrückt wird.
Wenn Deine Schiebetür sonst gut läuft, und Du alles prima eingestellt hast, würde ich jetzt nichts mehr verstellen, sondern die Tür einfach etwas richten.
Öffne die Schiebetür nur so weit, dass sie aus dem Rahmen hervorspringt, als so wie wenn Du sie dann nach hinten schieben wolltest, nimm ein Holzklotz der in den Freiraum zwischen Schiebetür in der Mitte auf Höhe des mittleren Rollwagens passt und sich gegen die C-Säule abstützt. Vielleicht Labppen um das Holzteil wickeln, sodass die Tür nun nicht mehr in den Rahmen zurück kann. Dann stellst Du Dich mit dem Bein unten links gegen in der Nähe der Ecke gegen die Tür, damit sie nicht ausweichen kann, und wenn Du nun auf die obere linke Ecke drückst, ruhig etwas beherzter, und auch kann es sein, dass es ein wenig knackt, dann kannst Du merken, wie die Ecke sich etwas nach innen biegen lässt, d. h. ab der Mitte geht die Eckseite etwas rein, und im geschlossenen Zustand liegt sie dann meistens genau richtig auf dem Gummi, um Wassereintritt zu verhindern.
Sollte das nicht gleich den gewünschten Effekt erzielen, Vorgang wiederholen, und etwas mehr Druck ausüben. Keine Angst, man " verbiegt " die Schiebetür so schnell nicht.
Denke das brint Erfolg,
Gruß,
Micha
Ps:...wurde übrigens im Werk bei Karosserieendabnahme auch so gemacht..." wild " an fast allen Türen gebogen bis sie die gewünschte Passform hatten, denn keine Karosserie war wie die andere...

Nachtrag :...wenn die Fahrer-oder Beifahrertür Windgeräusche am Scheibenrahmen macht, wird das übrigens genauso gemacht, nur etwas vorsichtiger, weil der Scheibenrhmen filigraner ist...Holzklotz zwischen leicht geöffneter Tür, in Höhe des Türgriffs, unten die Tür etwas gegenhalten, und den Scheibenrahmen bei geöffnetem Fenster leicht nach innen drücken...wirkt wahre Wunder gegen Geräusche, weil die Gummidichtungen halt im Laufe der Jahre nachlasen, und nicht mehr die Elastizität haben, sich fest gegen die Tür zu pressen...



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten