Re: Vorlauf am LT?


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten


Geschrieben von ltpit(Peter) am 11. November 2017 17:27:51:

Als Antwort auf: Re: Vorlauf am LT? geschrieben von Andreas am 11. November 2017 12:47:04:

Lieber Andreas!
An einer kaputten Vorderachse etwas einstellen zu wollen, ist verlorene Liebesmüh. Kennst du den Spruch der Apache? "Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab...". Da muss erst mal repariert werden, denn Dinge wie unterschiedliche Einfederung links und rechts, ausgeschlagene Spurstangen- und Achsgelenke sowie eingelaufene Querlenkerbuchsen und vieles mehr beeinflussen natürlich die Achsgeometrie. Die Einstellung der Achsgeometrie ist der allerletzte Schritt nach den Reparaturen.
Wenn deine Feder gebrochen ist, dann könnte es sein, dass die restlichen, gefühlt 150-tausend Gummimetallteile, die es an dieser komplizierten Achse leider gibt, auch zum Teil schon defekt sind. Wenn da Spiel ist, dann stellst du etwas ein, der Bus bewegt sich etwas, das spielbehaftete Teil kippt in eine andere Position und schon stimmt die Einstellung wieder nicht, da könnte man wahnsinnig werden.
Durch die gebrochene Feder steht der Bus etwas schief (meist um 2cm von Seite zu Seite). Stellst du den Sturz nun zB. mit Hilfe einer Wasserwaage auf einer waagrechten Betonplatte ein, dann stimmt diese Einstellung halt nicht. Alleine diese Schiefstellung könnte schon das einseitige Abfahren der Reifen erklären. Ein Reifen möchte nämlich immer in die Richtung um die Kurve fahren, in die er aus der Senkrechte geneigt ist. Und wenn er das nicht darf, dann nutzt er sich einseitig ab.
Gruß,
Tiemo
Danke Tiemo Klar das ich da jetzt erst mal die beiden Federn erneuern muß,hab jetzt endlich die linke verstellbare Spurstange rausgebracht,war nicht Einfach,brauch eh a Neue da eine Manschette schon nen Riss hat,und man die dann auch einstellen kann.Lg.Andreas



Antworten:


WWW.LT-FORUM.DE - Der Treff für LT-Fahrer und Wohnmobilisten