elektrisches Abschaltventil, bzw. "ELAB"

heißt es beim Benziner und beim Diesel kurz „ELAB“.

Es ist einfach ein Ventil, das unter angelegter 12V-Spannung die Kraftstoffzufuhr direkt am Vergaser(Benziner), bzw. zum Hochdruck-Zylinder an der Dieseleinspritzpumpe öffnet. Sie gehen selten defekt.

Es besteht lediglich aus einer „el. Spule“, die das Ventil bei Spannungsanlegung/-unterbrechung anzieht/löst und damit die Kraftstoffzufuhr freigibt oder unterbricht.

Oft ist garnicht das ELAB selbst defekt, sondern lediglich die Spannungsversorgung unterbrochen. Damit ist auch die Spritzufuhr unterbrochen. Der Motor macht keinen „Mucks“ mehr.

Die Ventilfunktion ist einfach durch „Spannungsanlegung“ zu überprüfen; es muss dann laut, kräftig KLACKEN.

Voraussetzung ist dabei immer, dass beim Anlassvorgang mindestens ca. 9,5 Volt anliegen(Batterie prüfen).


Absperrventil beim Benziner

im Vergaser 35PDSIT

Position des Absperrventil : links, im Vergaser 35PDSIT; rechts, im Vergaser 1B1

Das Ventil ist nicht reparabel, einfach herauszuschrauben und zu ersetzen. Unbedingt auf sehr festen Sitz des Elektoanschlusses achten!

Dabei auch auf den festen Sitz der Sicherung im Sicherungskasten achten!; SICHERUNG(8A) Nr.9 im Sicherungskasten.

Nach Austausch sollte der LT sofort wieder laufen.


elektomagnetisches Absteller (Elab) beim Diesel defekt/undicht

Tiemo Sch. Einspritzpumpe

Man sollte das Elab (Absteller) bei einem Defekt sofort tauschen, weil sonst der Motor nicht ordnungsgemäß abgestellt werden kann. Undichtigkeiten sind zunächst „etwas“ zu vernachlässigen; aber es dringt Luft ins System. Startschwierigkeiten sind die Folge.

Ersatzteilenummern:

VW 068130135

VW 028130135B

Wurde auch bei vielen anderen Fahrzeugen mit Bosch VE eingebaut und ist im Zubehör erhältlich.

Fehler-Symptome

- Motor läuft einfach weiter nach dem Abstellen,

- Motor springt nicht an,

- Motor stirbt sporadisch ab, wobei andere Ursachen (Luftlecks, Unterdruck im Tank, verharzte OUT-Schraube) erst auszuschließen sind.

Fehlereingrenzung

- Zunächst immer Sicherung S15 prüfen, an beiden Kontakten, oben und unten, muss in Fahr- und Anlass-Stellung des Zündschlüssels Spannung anliegen, sonst nicht.

- In Fahr- und Anlass-Stellung des Zündschlüssels muss Spannung am ELAB anliegen, in Stellung „Aus“ oder bei abgezogenem Zündschlüssel darf keine Spannung anliegen. Test mit Prüflampe / Multimeter bei angeschlossenem ELAB zwischen Steckfahne und Masse (Motorblock). Gang raus, Bremse rein, Zündschlüssel in Fahrstellung, Zündschlüssel in Anlassstellung (mit Vorsicht, damit nichts in rotierende Teile gerät).

- Zum Testen sporadisch auftretender Fehler empfiehlt sich das Anschließen des ELAB über ein Hilfskabel mit einer Kontrolllampe im Sichtbereich, die bei Spannung aufleuchtet.

Fehlerursachen / Behebung

- Kurzschluss der Wicklung / Kabeldefekt: Sicherung(8A) Nr. 15 (Beim 1S / 1G / DW / DV / ACL / ACT) löst wiederholt aus: Austausch des ELAB.

- Unterbrechung der Wicklung, kein Stromfluss trotz anliegender Spannung: Austausch des ELAB. Stromfluss nach Spannungsprüfung mit Prüflampe / Multimeter testen, indem der Stecker abgezogen und die Prüflampe / das Multimeter zwischen Stecker und Steckfahne am ELAB gehalten wird: Muss aufleuchten / Strom ca. 0.7A.

- Keine Funktion trotz Spannung/Stromfluss: Klemmen aufgrund von Fremdkörper / Schmutz / Verharzung im ELAB; meist reicht eine Reinigung der Teile in Diesel.

- Motor lässt sich nicht abstellen, selbst nicht mit Abziehen des Steckers am ELAB: Klemmen aufgrund von Fremdkörper / Schmutz / Verharzung im ELAB; meist reicht eine Reinigung der Teile in Diesel.

- Motor lässt sich nur durch Abziehen des ELAB-Steckers abstellen: Sonstiger Elektrikfehler, Suche im Bereich ZAS / Lichthupe / Lichtschalter.

- Keine Spannung / sporadische Spannungsabfall am ELAB: Suche im Bereich ZE, ZAS, Sicherung S15, Kabelbaum Motor (Einzelstecker G1 / Kabelfarbe schwarz/rot), Stecker ELAB.

- Kraftstoffaustritt / Lufteintritt an Undichtigkeit oben im Kunststoffteil: Austausch des ELAB.

- Kraftstoffaustritt / Lufteintritt an Undichtigkeit zwischen Einspritzpumpe und Elab: Defekter O-Ring, der bei Pumpenüberholung mit erneuert wird; er ist im Reparatursatz.

Ausbau/Einbau

oft ist das Elab „festgeknallt“, und das bedeutet jetzt Schwierigkeiten, weil man an das Elab mit Werkzeug schlecht rankommt.

So gibt es 2 Möglichkeiten,

-zunächst mit einem kleinen Meißel das Elab lösen (dann erneuern), oder sofort mit

-mit einem „offenen 17er Ringschlüssel mit 90° Knick am Ende“ rangehen. Hier ist das Werkzeug dazu beschrieben

- das Einspritzgeweih muss abgebaut werden, weil man von der Seite das Elab nicht ordentlich eingebaut bekommt.

Notreparatur

Wenn der Absteller „inseitig“ nicht mehr funktioniert, kann man vorsichtig den kleinen Kolben mit der Feder (unter dem Elab), mit einer Pinzette entfernen. Dann das Elab wieder aufschrauben. Der Motor sollte dann wieder laufen.

Den Motor dann später aber abwürgen (zweiter Gang), um ihn aus zu bekommen.

ACHTUNG GEFAHR !!

Fahren mit stillgelegtem ELAB ergibt die Gefahr, dass man (beim kurzen Stopp) den Zündschlüssel zurückdreht und abzieht, aber den Motor nicht abwürgt. Beim Los/Weiterfahren rastet dann das Lenkradschloss ein (weil man z.B. den Schlüssel gewohnheitsgemäß nicht wieder gesteckt hat da der Motor ja schon/noch läuft) , was einen schweren Unfall verursachen kann.

Ersatzteil bekommt man im Teilehandel. Auch die Elabs vom GOLF 2 und PASSAT passen. Das System muss anschließend entlüftet werden.

Manchmal, nach langen Standzeiten, kommt es zu Verharzungen, die zu Verklebungen am Ventil führen können. Ausbauen, in Diesel reinigen reicht.


Danke an alle, die hier mitgeholfen haben(Tiemo, Chris,LTpit,Walter aus Bonn, u. a.)


gerald 11:27, 22 June 2014 UTC



zurück zu : Start , Reparaturtips

 
start/reparaturtips/elab.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/26 12:23 von frank_aus_mtk